Seiten

Bücher nach Altersempfehlung

Samstag, 22. Februar 2020

Tara und Tahnee - Verloren im Tal des Goldes



"Tara und Tahnee: Verloren im Tal des Goldes" ist mir mit seinem wunderschönen Cover und dem lila Buchschnitt bei der Sichtung der Neuerscheinungen sofort ins Auge gefallen. Die Handlung ist in der Sierra Nevada und San Francisco im Jahr 1856 angesiedelt. Dieses mal ganz andere Setting für ein Kinderbuch machte mich neugierig. 

Tara und Tahnee - Verloren im Tal des Goldes


Tahnee lebt mit ihrem Vater in einer einsamen Hütte der Sierra Nevada. Eines Tages, als Tahnee allein zuhause ist, taucht ein Kopfgeldjäger auf, der einen Steckbrief mit dem Gesicht ihres Vaters bei sich hat. Es gelingt Tahnee aus der Hütte zu fliehen und zu ihrem Vater zu gelangen. Vater und Tochter machen sich auf die Flucht, allerdings wird Paul Fitch von den Kopfgeldjägern gefangen genommen, während Tahnee fliehen kann. Ihre Vater hat ihr gesagt, sie soll sich nach San Francisco durchschlagen und das Haus von Charles Reed suchen. Eine abenteuerliche Reise durch die Sierra Nevada beginnt. 

In San Francisco lebt Tara bei ihrem Großvater in einem herrschaftlichen Anwesen. Wohlbehütet lebt sie dort, aber irgendwie auch wie eine Gefangene, die nie das Anwesen verlassen darf. Welches Schicksal verbindet die beiden Mädchen? 

Ein superspannendes Abenteuerbuch mit starken Mädchen




Das Buch kam hier an und ich habe direkt am Abend mit Lesen angefangen. Die Nacht war recht kurz, denn ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Man fiebert vor allem mit Tahnee mit und will den Geheimnissen auf die Spur kommen. 

Tahnee ist ein sehr starkes Mädchen und ihre Kämpfernatur hat mich beeindruckt. Ganz nebenbei erfährt man auch einiges über das Leben in Amerika im 19. Jahrhundert: über die Trecks nach Westen, wie die Blattern und andere Krankheiten ganze Indianerstämme ausgerottet haben, von der Goldgräberzeit und einfach auch so kleine Details wie dass es schon Konservendosen gab. 


Fazit zu "Tara und Tahnee - Verloren im Tal des Goldes"


Eine Lesehighlight von der ersten bis zur letzten Zeile! Patrick Hertweck zieht den Leser mit seiner Geschichte von Tara und Tahnee von der ersten Seite an in den Bann. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend geht es zu. Das für ein Kinderbuch ungewöhnliche Setting und der historische Hintergrund sind sehr faszinierend. Ein wundervolles Abenteuerbuch für Jungs und Mädchen ab 10 Jahren.


"Tara und Tahnee - Verloren im Tal des Goldes" von Patrick Hertweck, Thienemann Verlag, Kinderbuch ab 10 Jahren, Rezension auf Kinderbuchblog Familienbuecherei


"Tara und Tahnee - Verloren im Tal des Goldes" von Patrick Hertweck, erschienen im Thienemann Verlag, ist ein 304-seitiges Kinderbuch ab 10 Jahren, das für 15 EUR unter der ISBN 978-3-522-18467-0 im Buchhandel erhältlich ist. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google