Seiten

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Supermops und der dreiste Dackelraub




Helge hat einen Hund als Haustier - der Traum vieler Kinder, oder? Aber Helge ist nicht glücklich, denn Mops schläft den ganzen Tag und ist voll laaaangweilig. Wie gern hätte er ein richtig gefährliches Haustier gehabt, z.B. ein Krokodil. Was Helge nicht weiß, ist das Mops während er in der Schule ist, immer das Haus nach Futter absucht. So findet das faule Exemplar von Hund eines Tages ein merkwürdiges Gammelwürstchen hinterm Kühlschrank, dessen Verzehr ungeahnte Folgen haben wird.


Nun kann Mops nicht nur die schwersten Matheaufgaben lösen, Saltos springen und schwere Sachen heben, sondern auch sprechen. Helge ist sprachlos als er nach der Rückkehr aus der Schule in seinem Zimmer einen Supermops samt Heldenumhang und Augenmaske vorfindet, ganz Superheld wie er es aus seinen Comics kennt. Es dauert auch nicht lange, da haben die beiden ihren ersten Fall samt Superschurken.

Dieses Buch ist ein Riesengaudi. Nicolas Gorny ist ein sowohl spannendes als auch sehr lustiges Superheldenabenteuer gelungen. Ein Mops hat nicht unbedingt die anatomischen Anlagen eines Superhelden. Aber das haben wir offensichtlich total unterschätzt. In diesem Abenteuer sind die Kleinen die ganz großen Helden. Supermops ist sehr frech und selbstbewußt, Helge (vom Herrchen zum Superheldenassisten degradiert) ein sympatischer Junge von nebenan, für den seine geliebten Comichefte nun Wirklichkeit werden. Endlich darf er die erträumten eigenen Abenteuer erleben. Zusammen sind die beiden Helden ein Superteam.


Mit Pascal Nöldner wurde der perfekte Illustrator für diese Superheldengeschichte gefunden. Gekonnt setzt er Helden wie Schurken ins Rampenlicht. Der Comicstil passt hier natürlich wie die Faust aufs Auge. Was mir bei den Erstlesebüchern vom Südpolverlag immer sehr gut gefällt, ist die Vorstellung aller Hauptpersonen am Anfang des Buchs.


Mit kurzen Kapitel, großer Schrift und Illustrationen auf jeder Doppelseite ist das Buch perfekt für fortgeschrittene Leseanfänger geeignet und sollte selbst Lesemuffel zum Lesen animieren. 

Fazit: Superheld, Superschurke, Supermops ist ein Superbuch, das auch Superlesemuffel überzeugen sollte!

"Supermops und der dreiste Dackelraub" von Nicolas Gorny, illustriert von Pascal Nöldner, erschienen im Südpol Verlag, lässt junge Leser ab 7 Jahren über 90 Seiten lachen und mitfiebern. Das Buch ist für gut investierte 8,99 EUR unter der ISBN 978-3943086379 im Buchhandel erhältlich.

1 Kommentar:

  1. Hallo Suse

    Was für ein Zufall ..... dann ist Supermops doch schon eine Weile erhältlich und unsere Rezensionen dazu gehen am gleichen Tag online :-)
    Uns hat Supermops auch sehr gut gefallen und die Illustrationen sind wirklich klasse. Da ist so viel Witz und Bewegung drin, da braucht es gar keine Farbe.

    lg Favola

    AntwortenLöschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google