Dienstag, 6. April 2021

Den Bauch voller Töne


Den Bauch voller Töne

Enie spielt im Schulorchester Blockflöte. Sie liebt ihr Instrument, stellt aber fest, dass sie von den anderen Orchestermitgliedern hochnäsig oder mitleidig angeschaut wird. Es ist ja nur eine Blockflöte...


Den Bauch voller Töne 

Enie übt tolle und anspruchsvolle Melodien auf ihrer Blockflöte und ist sehr ehrgeizig und auch talentiert. Als Enie das erste Mal das E in der dritten Oktave gelingt, geschieht etwas Unfassbares. 


Den Bauch voller Töne


Alles dreht sich um Enie und plötzlich befindet sie sich in einem Kirchhof. Statt ihrer Jeans trägt sie plötzlich ein dicken Leinenrock mit Schürze und ihre Haare sind zu einem Bauernzopf geflochten. Um sie herum sprechen alle Niederländisch, was für Enie allerdings kein Problem darstellt, da ihr Vater aus den Niederlanden kommt und sie diese Sprache oft mit ihm spricht. 

Auf einer Bank sitzt ein blinder Mann und er beginnt auf einer Blockflöte zu spielen. Wunderbar zart erklingen die Töne und Enie ist wie verzaubert. Dann erkennt sie das Stück und kommt mit dem Musiker ins Gespräch. Das Musikstück hat er selbst komponiert und sein Name ist Jacob van Eyck. Enie ist in Utrecht im 17. Jahrhundert gelandet und nun total aufgeregt, einen von ihr verehrten Komponisten für Flötenstücke zu treffen, der sie schließlich auch in die Gegenwart begleitet.

Neben diesem historischen Einblick, der ganz leicht und nebenbei in die Geschichte eingebunden wurde, geht es aber auch um Selbstbewusstsein und Enie macht im Buch eine tolle Entwicklung durch. 

Den Bauch voller Töne


Ich habe das Buch sehr gern gelesen. Es ist leicht zu lesen und die Zeitreise hatte ein für mich noch ganz unbekanntes Ziel. So habe ich noch einiges dazugelernt. Das Zusammentreffen von historischen und gegenwärtigen Personen bietet natürlich auch immer wieder Situationskomik. 

Das Buch ist mit vielen Illustrationen ausgestattet, hat ein Lesebändchen, sehr kurze Kapitel, große Zeilenabstände und ist damit ein toller Übergang vom Erstlesebuch zum ersten Kinderroman. 

Fazit zu "Den Bauch voller Töne"

Ein schöne Geschichte abseits des Mainstreams, leichtfüßig erzählt, mit interessantem Hintergrundwissen und einer Hommage an die Blockflöte. 


Den Bauch voller Töne


Titel: "Den Bauch voller Töne"

Autorin: Andrea Behnke

Illustrationen: Mele Brink

Verlag: Edition Pastorplatz

Seitenanzahl: 112

Preis: 12 EUR

ISBN: 978-3-943833-41-6

Altersempfehlung: ab 8 Jahren

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google