Mittwoch, 25. Oktober 2017

Simply quick - Einfach schnell was Gutes kochen von Julian Kutos




„Simply Quick“ heißt das neue Kochbuch von Julian Kutos, das uns leckere Gerichte, einfach und schnell zubereitet, verspricht. Hierbei gibt es eine bunte Mischung aus aller Welt, aber auch die gute Hausmannskost. 


Zu Beginn, sozusagen im fast schon obligatorischen Theorieteil eines Kochbuchs, finden wir Information zum Geschmack und der Kombination von Geschmacksrichtungen, werfen einen Blick in Julians Vorratskammer und erhalten einige Profitipps für den richtigen Schnitt diverser Lebensmittel. Anhand von Schritt-für-Schritt-Fotos wird hier erklärt, wie man z.B. Zwiebeln profimäßig würfelt, eine Ananas, Mango oder Avocado am besten schält und entkernt. 



Abgerundet wird der Theorieteil mit Informationen über die richtige Lagerung, Essensplanung, schnelle Beilagen und das richtige Braten von Fleisch. Das ist längst nicht alles und ich muss sagen, dass es hier nicht nur für Anfänger viele wertvolle Informationen gibt, sondern auch Fortgeschrittene noch Neues hinzulernen können.



Kommen wir zum Herzstück des Buchs – dem Rezeptteil. 50 Rezepte stellt uns Julian Kutos vor, wobei jedes Rezept auf einer Doppelseite Platz nimmt. Neben einem großen ansprechenden Foto, der Zutatenliste und dem Rezept selbst, finden wir Angaben zur Arbeitszeit und zur Zubereitungszeit. So gibt es einige Rezepte wie z.B. dem Schweinebraten fürs Sonntagsessen, die vielleicht nur eine sehr kurze Vorbereitungszeit (Arbeitszeit) benötigen, aber dann noch eine ganze Weile vor sich hin schmoren/köcheln muss (daraus ergibt sich die gesamte Zubereitungszeit). Abgerundet wird die Rezeptpräsentation von verschiedenen Tipps und teilweise gibt es auch eine Extradoppelseite mit Step-by-step-Bildern (z.B. für die Biskuitrolle oder die Rindsroulade).



Jetzt wollt ihr sicher hören, welche konkreten Rezepte im Buch vorkommen. Daher liste ich euch einfach mal die Rezeptkapitel mit jeweils 3 Beispielen auf, um euch einen kleinen Eindruck zu vermitteln:

Grundrezepte
Mayonnaise, Hühnerfond, Suppenwürze

Schnelle Salate und Vorspeisen
Thai Rindfleischsalat, Caesar Salad, Zuppa Pavese

Schnelles mit Brot
Käse im Brotlaib, Club-Sandwich, Dinkelweckerl

Schnelle Pasta & Reis
Zucchini-Pasta-Genovese, Quinoa Bowl, Risotto Venezia

Schnelles Gemüse
Pilz Frikassee, Ameisen am Baum, Baked Sweet Potatos

Schnell Gebrutzelt
Teriyaki Spieße, Scaloppine al Marsala, Saltimbocca

Schnelle Braten
Coq au vin, Brathuhn in der Folie, Schweinsbraten

Schnelle Desserts
Zabaione, Himbeersorbet, Crèpes au caramel

Im Anschluss an meine Buchvorstellung werde ich euch gleich noch die von uns bisher getesteten Gerichte vorstellen. Alle von uns getesteten Gerichte waren schnell und leicht zubereitet und somit hat der Titel sein Versprechen schon einmal voll und ganz erfüllt. Vor allem die Penne alla Wodka und das Chicken Tomaten Curry wird es bei uns in Zukunft noch öfter geben. Das Buch ist auf jeden Fall eine Bereicherung für unser Kochbuchregal und wird noch oft seinen Einsatz finden. Es sind ja auch noch jede Menge Gerichte zum Testen markiert.

"Simply Quick: Einfach schnell was Gutes kochen" von Julian Kutos, erschienen im Löwenzahn Verlag, ist unter der ISBN 978-3706626200 für 19,90 EUR im Buchhandel erhältlich. Unter dem Link hier findet ihr eine recht umfangreiche Leseprobe.

Nun zu den von uns bisher getesteten Gerichten:

Schinken-Sauerrahm-Toast
Das vorgestellte Toast ist das Lieblingsessen aus Julians Kindheit. Also stand für mich schnell fest, dass dies unser erstes Testessen werden sollte. Das Toast wurde schön knusprig und es schmeckte gut und war schnell gemacht. Wir werden dieses Essen auch noch in anderen Kombinationen wie z.B. Schinken-Pilz-Lauchzwiebel probieren. 




Penne alla Wodka
Das war ein Knaller! Aus Mangel an Wodka im Haus habe ich Grappa verwendet und auch etwas weniger Sahne. Ruckzuck gemacht und superlecker! Das wird es jetzt öfter geben. 




Chicken Tomaten Curry
Hier ein Gericht an dem ich mich richtig an unseren gut bestückten Gewürzschrank austoben konnte. Es hat allen geschmeckt, also darf ich es auch in unsere Rezeptsammlung aufnehmen. Leider habe ich es hier verpasst, ein Foto zu machen.




Züricher Geschnetzeltes
Ich koche eine recht ähnliches Geschnetzeltes. Neu für mich war, dass die Säurekomponente nicht allein vom Weißwein kommt, sondern zusätzlich durch Zitrone, was dem Gericht eine schöne fruchtige Note gibt. Sehr lecker!




Ameisen am Baum
Ein Gericht aus der chinesischen Küche, das mit Sicherheit wieder gekocht wird. Da der Mann keine Glasnudeln mag, habe ich Reis dazu gekocht. Das hat auch sehr gut gepasst. Auch in einem Wrap könnte ich es mir sehr gut vorstellen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen