Dienstag, 14. Januar 2020

Loewe Wow! – Das neue Bücherkonzept, um Kinder zu Lesern zu machen





"Loewe Wow!" ist ein neues Label des Loewe Verlags, das mit einem neuen Kinderbuch-Konzept Kinder zu Lesern machen möchte. Kinder kommen immer früher in Kontakt mit digitalen Medien. Hat man sich früher Wissen durch Lesen erarbeitet, sucht man heute einfach nach einem passenden Youtube-Video. Dieser Wandel bringt es auch mit sich, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Kinder und die Lesegewohnheiten sich ändern. Viele fühlen sich von einem klassischen Buch überfordert und können auch nur unzureichend lesen. Aber es gibt so viele fantastische Geschichten, die entdeckt werden wollen und diese Welt soll sich auch für ALLE Kinder öffnen. 

Nun ist es bei älteren Kindern, die sich mit dem Lesen schwer tun, schwierig, passende Bücher zu finden. Für Erstlesebücher sind sie zu alt und die Kinderbücher ab 8 oder 10 Jahren wirken mit dem vielen, recht klein gedruckten Text abschreckend. Obwohl ihnen die Geschichten gefallen würden, fangen sie gar nicht erst an mit dem Lesen. In den letzten Jahren gibt es nach dem durchschlagenden Erfolg von Gregs Tagebuch immer mehr Comic-Romane für Kinder. "Loewe Wow!" geht hier noch einen Schritt weiter.



In den "Loewe Wow!"-Büchern liegt der Bildanteil bei 80-90% und der Text ist entsprechend wenig. Zusammen mit der Bildsprache und den Comicelementen kommen aber auf etwa 150-200 Seiten pro Buch richtig coole Geschichten zusammen, die auch ältere Kinder begeistern. Mit dem frechen Cover und dem knallbunten farbigen Schnitt sind die Bücher richtige Hingucker und haben einen hohen Aufforderungscharakter. 





Hat es bei uns "Wow!" gemacht?


Wir hatten die Chance, die "Loewe Wow!"-Bücher vorab zu testen und wer uns schon länger folgt, weiß dass ich hier das perfekte Testobjekt habe. Also habe ich die 4 Bücher am Kopfende des Bettes meines Sohns hinterlegt, ohne was zu sagen und war sehr gespannt, was passieren würde. Am nächsten Morgen ging ich ins Zimmer und die Bücher lagen anders da. Sie wurden offensichtlich bemerkt, aber leider ohne Lesezeichen. Durch die Weihnachtsaufregung waren wir dann erstmal weit vom Alltag entfernt und auch ein paar Tage verreist. Nach dem Urlaub beschloss ich dann, ihn anzufüttern. Er suchte sich "Böse Brummer" als erstes Buch aus und wir lasen ca. 40 Seiten zusammen. Wieder legte ich das Buch an sein Kopfende. Am nächsten Morgen dann die freudige Überraschung: das Lesezeichen ist auf Seite 100 weitergewandert und am Abend las er das Buch fertig. Yeah!


Nachdem er begriffen hatte, dass die Bücher lustig sind und durch die vielen Bilder auch gar nicht anstrengend zu lesen, las er in den nächsten Tagen auch noch "Knallharte Tauben gegen das Böse" und "Cornibus & Co". Nur "Vincent flattert ins Abenteuer" hatte ihn nicht so angelockt. Das haben wir dann zusammen gelesen. Lasst uns die einzelnen Bücher doch mal genauer anschauen!

"Böse Brummer - Die verbotene Zone"



Wie schon erwähnt, wählte mein Sohn "Böse Brummer" als erstes Buch. Dort landen Steven und Piet mit Hilfe eines alten L.I.G.A.-Pods in der verbotenen Zone unter der Stadt. Im ersten Level wollen sie sich dort als Bug-Jäger beweisen, aber bald werden sie selbst zu Gejagten. Das Ziel ist, schnell das Portal zu Level 2 zu finden, aber bis dahin treffen die beiden Freunde jede Menge seltsame Wesen.


Ein Buch, das sich wie ein Computerspiel anfühlt! Unsere Helden stolpern von einer brenzligen Situation in die nächste. Die Geschichte ist wie gemacht für ein bildgewaltiges Abenteuer mit wenig Text. Dieser Text besteht vor allem aus den Dialogen der Figuren. Falk Holzapfel hat das sehr gut umgesetzt. Man wusste immer, wer wann was gerade spricht.

Mein Sohn war sehr begeistert: "Mama, das war total spannend, aber es hört einfach nach Level 1 auf. Kannst du schnell Band 2 besorgen?" Aber da muss er sich leider noch gedulden. Immerhin wird Band 2 am Schluss schon angekündigt. Sehr witzig finde ich, dass sich Autor und Illustrator Falk Holzapfel alias Zapf sich ganz im Stil des Buchs vorstellt. 

„Böse Brummer – Die verbotene Zone“ von Falk Holzapfel, ab 9 Jahren, 160 Seiten, ISBN 978-3-7432-0580-2, 12 EUR

Knallharte Tauben gegen das Böse



Als nächste "Loewe Wow!"-Buch wählte mein Sohn die knallharten Tauben aus. Taube Felsi lebt auf einem Bauernhof. Er hat eine besondere Fähigkeit. Mit kreativen Verkleidungen kann er sich perfekt tarnen. Eines Tages kommt Master Kropf auf den Bauernhof und wirbt ihn für sein Einsatzkommando in der Stadt an. Mit im Team sind Locka, Tümmel und Bringer und ihr erster Fall ist, warum es im Park keine Menschen mehr gibt und damit auch keine Krümel für die Tauben.


Das Buch enthält 3 Geschichten. Neben dem eben beschriebenen 1. Fall geht es in Fall 2 um die Fledermäuse, die ständig in Fallen gefangen werden. In Fall 3 treffen die Bösewichte aus Fall 1 und 2 zusammen und machen gemeinsame Sache. Es kommt zum Showdown auf dem Foodmarket. Auch hier wird am Ende des Buchs bereits ein zweiter Band angekündigt.

Die Bilder sind einfach herrlich und das Buch ist voller Witz und Situationskomik. Durch die Teilung in 3 Geschichten, lässt sich das Buch auch gut in Häppchen teilen. Und was sagt der Sohn? "Das ist so witzig, wie sich Felsi tarnt." Auch bei ihm kamen die knallharten Tauben-Detektive super an. Wie in einem Comic gibt es hier in den Bildern noch jede Menge witzige Details zu entdecken.

„Knallharte Tauben gegen das Böse“ von Andrew McDonald, illustriert von Ben Wood, ab 8 Jahren, 208 Seiten, ISBN 978-3-7432-0581-9, 10 EUR


Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus



Weiter ging es im "Loewe Wow!" -Programm mit "Cornibus & Co" und darum geht es:  vor Feierabend noch ein Packen Arbeit in Form von Neuankömmlingen auf den Schreibtisch bekommen? Geht gar nicht findet der Chef der Hölle. Der Feierabend winkt und für den Abend ist eine spannende Sendung auf RTHell angekündigt. Also werden die Neuankömmlinge im Salzsäure-Pool zwischengelagert. 

Pünktlich vor dem TV bekommt der Chef alles über Hausdämonen präsentiert. Die Sendung wird dabei von Höllenforscher Professor Doktor Diplodokus und Hausdämon Cornibus bestritten und das ist äußerst unterhaltsam. Als Leser begeben wir uns selbst in die Rolle des Zuschauers und lesen uns durch die Sendung, übrigens inklusive eine höllischen Werbespots. 


Der kleine Hausdämon Cornibus ist der Liebling der Fans der Kinderbuchreihe "Luzifer Junior" und bekommt nun im Rahmen von Loewe Wow! seine eigene Reihe. Das Buch ist ab 10 Jahre und ich denke, dass der schwarze Humor auch erst ab einem gewissen Alter verstanden werden kann. Aber auf diese Weise amüsieren sich auch noch Erwachsene. Also ein Buch, dass auf mehreren Ebenen funktioniert. 

Mein Sohn wird zwar in wenigen Wochen 10 Jahre, aber ich war mir nicht sicher, ob er Cornibus schon vollumfassend verstanden hat. Professor Diplodokus hat durchaus viele Wörter parat, die für einen Viertklässler noch nicht ganz greifbar sein könnten wie z.B. DNA, Hybriden, Proportionen. Ich würde das Buch ab 5./6. Klasse empfehlen. Dennoch ein dämonisch gute Buch, das den Sohn und auch mich sehr gut unterhalten hat, allerdings mit einer kleinen Nebenwirkung: "Mama, jetzt habe ich Hunger auf Schlotzolade!"

„Cornibus & Co – Ein Hausdämon packt aus!“ von Jochen Till, illustriert von Raimund Frey, ab 10 Jahren, 144 Seiten, ISBN 978-3-7432-0565-9, 10 EUR


Vincent flattert ins Abenteuer



Das Loewe Wow! - Buch für die jüngste Zielgruppe ist sogar farbig illustriert. Lustigerweise hat es aber gefühlt auch den meisten Text der vier Bücher und auch die kleinste Schrift. Für 7-jährige Leser könnte das auch noch ein bisschen viel sein. Aber kommen wir erstmal kurz zum Inhalt. 


Fledermaus Vincent lebt zusammen mit Poltergeist Polly auf dem Dachboden. Ab und zu macht die "fiese Katze" auf Vincent Jagd. Vincent ist eine Halbgeisterfledermaus, d.h. ihre Mutter war eine Geisterfledermaus und ihr Vater eine Fledermaus aus der Menschenwelt. In ihrer Einzigartigkeit fühlt sich Vincent aber auch einsam. Außer Poltergeist Polly, die keine eigene Gestalt annehmen kann, hat er keinen Freund. Polly und die schusselige Eule Beule wollen ihm helfen, einen neuen Freund zu finden. Kandidaten sind schnell gefunden, aber mit keinem hält Vincent es lange aus. Dann kommt Beule mit Meerschweinmädchen Fritzi an und Vincent ist sehr skeptisch.


Die Geschichte ist lustig und wundervoll illustriert. Die Figuren wie die schusselige Eule und Poltergeist Polly konnten hier begeistern. Und die Erlebnisse mit den Freundes-Kandidaten rief bei uns als Leser jede Menge Schadenfreude hervor. 

Ich habe das Buch zusammen mit meinem Sohn im Wechsel gelesen. Im Gegensatz zu den anderen 3 "Loewe Wow!"-Büchern ist der Text relativ klein gehalten und nicht auf jeder Seite war uns sofort klar, wie die richtige Reihenfolge der Sätze in den Dialogen ist, aber insgesamt hat der Sohn seine Textpassagen recht gut gemeistert. "Mama, es war lustig, aber die anderen Bücher haben mir noch etwas besser gefallen."

„Vincent flattert ins Abenteuer“ von Sonja Kaiblinger, farbig illustriert von Fréderic Bertrand, ab 7 Jahren, 128 Seiten, ISBN 978-3-7432-0020-3, 12EUR

Fazit zu den neuen "Loewe Wow!" - Büchern



Die Bücher sind mit den lustigen Covern und knalligen Farben ein echter Hingucker. Der hohe Bildanteil mit eingebundenen Dialogen konnten überzeugen. Die ersten vier Bücher sind: 

  • Vincent flattert ins Abenteuer ( ab 7 Jahren)
  • Knallharte Tauben gegen das Böse ( ab 8 Jahren)
  • Böse Brummer - Die verbotene Zone (ab 9 Jahren)
  • Cornibus & Co - Ein Hausdämon packt aus! (ab 10 Jahren) 

Gefühlt wird der Textanteil mit steigender Altersempfehlung sogar etwas weniger. Die Bücher sind spannend, frech und glänzen durch viel Situationskomik. Mein Sohn möchte auf jeden Fall mehr vom "Loewe Wow!"-Programm lesen. In einigen Büchern wird bereits ein Band 2 angekündigt. Wir sind schon sehr auf das Herbst-Programm gespannt! Die Bücher sind übrigens nicht nur für Lesemuffel oder Kinder, die mit dem Lesen ihre Schwierigkeiten haben, sondern unterhalten auch ältere Leseratten wie mich bestens.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google