Sonntag, 21. Januar 2018

Die Abenteuer von Pirat Piet: Eine piratenmäßig schräge Geschichte


Piet Pille-Palle alias No-Problemo-zu-Oki-Doki der Dritte ist ein erfahrener Piratenkapitän. Als Besitzer eines Piratenschiffs und einer beim Würfelspiel gewonnenen Schatzkarte ist er auf der Suche nach einer Mannschaft. Schon bald kann eine bunt gemischte Crew auf der Brummenden Betty anheuern. Bis zum Erreichen des Schatzes gilt es natürlich allerlei Gefahren zu bestehen. Star der Mannschaft ist hierbei die einzige Frau an Bord: die wilde Hilde. 

Der große Räuber lauschte gebannt der kurzweiligen Geschichte. Ihm fiel auch sofort auf, dass August Augenklappe zweimal in der Reihe der Mannschaftsanwärter stand. Die Geschichte hat alles, was eine gute Piratengeschichte braucht: Piraten mit Augenklappe, Holzbein und Hakenhand, lustige Lieder, Gefahren und eine Schatzsuche. 



Besonders gut haben uns die vielen bunten Illustrationen gefallen. Auf jeder Doppelseite kann man diese tollen Aquarelle bewundern. Vor allem der Papagei hat es uns angetan. Gerne dürfte er in der Geschichte aktiv mitspielen. Auch ein kleines Glossar, das Begriffe wie z.B. Anluven erklärt, würde das Buch hilfreich ergänzen. 



Fazit: Ein kindgerechte und kurzweilige Piratengeschichte, die liebevoll gestaltet und illustriert wurde. 

"Die Abenteuer von Pirat Piet: Eine piratenmäßig schräge Geschichte" von Susanne Hecker, illustriert von Claus Nowacki, erschienen im tredition Verlag ist für 19,99 EUR als 44seitiges Hardcover unter der ISBN 978-3743963238 im Buchhandel erhältlich. Alternativ gibt es für 12,99 EUR die Taschenbuchvariante unter der ISBN 978-3743963221 und auch als Ebook kann man Piets Abenteuer miterleben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen