Donnerstag, 15. Februar 2018

Der Eisbär


Das tolle Cover und der schlichte Titel zogen mich geradezu magisch an. Egal von wo man das Buch anschaut, hat man immer das Gefühl, der Eisbär schaut einem in die Augen. Absolut faszinierend! Aber was versteckt sich hinter dem wunderbaren Cover?

Das Vorsatzpapier zeigt einen schwimmenden Eisbären in einer arktischen Landschaft. Auf der ersten Seite folgt ein Vorwort der Autorin, die erklärt, warum die Eisbären vom Aussterben bedroht sind und dass wir uns für ihren Schutz einsetzen müssen. Dann beginnt das eigentliche Buch. Wir sehen ein Mädchen mit roter Krone, dass zusammen mit seinen Spielzeugfreunden ein Buch liest und zwar genau dieses Buch über Eisbären. Und dann liest sie viele Fakten über die Eisbären und ihr Leben. Sehr schön finde ich auch immer die Vergleiche bei den Größen und Sinnen, die es dem kleinen Zuhörer ermöglichen, eine Vorstellung zu entwickeln.


Die Illustrationen sind ein toller Mix aus beeindruckenden, realitätsnahen Bildern und den niedlichen kindlichen Illustrationen von dem kleinen Mädchen, das eigene Seiten füllt, aber auch immer wieder beim Eisbären auftaucht.



Ein wunderschönes Sachbilderbuch, bei dem die Sachinformationen im Text überwiegen. Das kleine Mädchen bildet den Rahmen und taucht immer wieder in den Bildern auf, der Text ist aber ganz klar der eines Sachbuchs, dass das Wissen für kleine Leser aufbereitet hat und das Bewusstsein schärft, dass diese wunderbaren Tiere bald von unserem Planeten verschwunden sein können.

Das Buch wird offiziell ab 4 Jahren empfohlen. Ich denke allerdings, dass der Text zum Vorlesen eher ab 5 Jahren geeignet ist. Für jüngere Kinder kann man aber frei erzählen, entdecken und sich an den tollen Bildern freuen.

"Der Eisbär" von Jenni Desmond, übersetzt von Sophie Birkenstädt, erschienen im Aladin Verlag, hat 48 großformatige Seiten und ist für 16,95 EUR unter der ISBN 978-3848901098 im Buchhandel erhältlich.

Kommentare:

  1. Tolle Illustrationen und wirklich originell, wie die Autorin dieses ernsthafte, aufwühlende Thema präsentiert. Hoffentlich gibt das Buch auch Auskunft darüber, was man als Individuum zur Rettung der Eisbären beitragen kann. Kann mich nämlich noch gut daran erinnern,wie sehr meine Kinder solche Szenarien immer bedrückt haben.

    AntwortenLöschen
  2. Das ist so ein schönes Buch! Ich denke auch, dass die Altersempfehlung etwas höher anzusetzen ist. Und um den Blauwal werden wir wohl nicht herum kommen. :)

    AntwortenLöschen