Donnerstag, 27. September 2018

Dinosaurier in Omas Garten




„Mama, ein Dinobuch! So eins habe ich noch nicht. Können wir das jetzt lesen?“ Begeisterung pur bei meinem 5jährigen Räuber als er das neue Bilderbuch entdeckte. Allein das große bunte Cover mit den Dinosauriern weckte seine Neugier. Im Moment versucht er auch zu ergründen, ob wirklich alle Dinosaurier ausgestorben sind oder ob sich nicht doch noch irgendwo welche verstecken. Das ist immer wieder ein lustiger Gesprächsstoff. So fragte er mich letztens tatsächlich: „Mama, als du noch klein warst, da gab es noch Dinosaurier. Stimmt’s?“ Das sind die Momente, wo man sich so richtig alt fühlt. ;)

Aber worum geht es nun eigentlich in „Dinosaurier in Omas Garten“?


Leon und Sophie befinden sich mit ihrer Mutter auf den Weg zu Oma. Während Mama wieder nach Hause fahren muss, dürfen die beiden Kinder Ferien bei ihrer Oma machen. Oma führt einen Kuriositätenladen und so stöbern die Kids ganz neugierig und finden dabei ein großes Ei. Erstaunlicherweise verkündet die Oma, dass dies ein echtes T-Rex-Ei sei, was die Kinder aber nicht ganz ernst nehmen. 





Am nächsten Morgen wird Sophie wach und sieht ihre Socke davonlaufen. Was sich wohl unter der Socke versteckt? Aufgeregt verfolgen die Kinder die flinke Socke und landen in Omas Gewächshaus. Dort kommen sie aus den Staunen nicht mehr raus: ein Brontosaurus und ein T-Rex und noch Stegosaurus, Triceratops und unter der Socke war natürlich auch ein kleiner Dino. 




Omas Dinos sind natürlich alle lieb und stubenrein. Für die Kinder sind es die Abenteuerferien schlechthin, denn die Dinos erweisen sich als prima Spielkameraden: reiten, verstecken, backen oder Seilhüpfen macht mit Dinosauriern einfach doppelt Spaß. Aber es wird auch etwas sehr schnell klar: die Dinos sind mittlerweile zu groß für Omas Zuhause. Aber wo können sie hin ohne dass ihnen Gefahr droht?

Spielen mit echten Dinofreunden - ein Kindertraum


Die Geschichte ist etwas länger als die meisten Bilderbuchgeschichten und mein kleiner Räuber liebt sie! Und ich kann das durchaus nachvollziehen. Großen, lieben Dinos zu begegnen und in den Riesen gute Freunde zu finden, ist eine tolle Vorstellung. Die schönen bunten Illustrationen laden zum Entdecken ein und es gibt viele lustige Details! 




Madame Freudenreich und die Dinos sind auch im Europapark Rust zu finden


Im Buch fand ich einen Verweis, dass das Buch in Zusammenarbeit mit dem Europapark entstanden ist. Dort gibt es Madame Freudenreichs Kuriositätenladen in echt zu bewundern und auch die Dinos sind mit dabei (leider weniger echt). Irgendwie bin ich gerade froh, dass der kleine Räuber das noch nicht lesen kann, denn dann hätte ich hier wohl keine ruhige Minute mehr, weil das Kind zu den Dinos fahren wollen würde. Also psst! Das bleibt unser Geheimnis. 

Bitte noch mehr Dinobücher!


Mein kleiner Räuber ist jedenfalls sehr begeistert von dem Buch und nachdem der Artikel mit seinen Worten begann, darf er auch mit seinen Worten enden: „Mama, kannst du den Leuten schreiben, dass ich noch von diesen Dinobüchern brauche? Ich liebe das Buch über alles! Die müssen noch mehr Geschichten davon machen! Bitte!“

„Dinosaurier in Omas Garten“ von Dominik Hochwald und Jörg Ihle, illustriert von Petra Fritz, erschienen im Coppenrath Verlag ist ein 40seitiges Bilderbuch für Kinder ab 3 Jahren, das für 14 EUR unter der ISBN 9783649630265 im Buchhandel erhältlich ist.

Kommentare:

  1. Wir haben das Buch auch schon Zuhause! Wir lieben es!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich verstehen! Wir hoffen ja, dass es irgendwann noch mehr Geschichten rund um Omas Dinosaurier gibt. LG Susanne

      Löschen
  2. Haben es heute im Park gekauft. So ein schöne Geschichte und natürlich auch so viele tolle Bilder. WAHNSINN!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für meinen Sohn ist es nach wie vor eines seiner liebsten Bilderbücher. Viel Spaß beim Vorlesen!

      Löschen
  3. Kam beim Vorlesetag 2018 bei 3- bis 5-jährigen prima an.
    Für ältere ist es vielleicht schon ein wenig zu albern: die 5 jährigen Mädels haben schon skeptisch geschaut bei der Sahnetörtchen-Idee ;)

    AntwortenLöschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google