Donnerstag, 1. März 2018

Perlinchen - Ich bin anders, na und?



Perlinchen ist ein ganz außergewöhnlicher Marienkäfer mit pinken Flügeln und glitzernden Punkten. Aber sie mag lieber wie die anderen sein und so versteckt sie ihre Flügel unter einem Umhang oder übermalt sie mit Farbe. Als sie in die Schule kommt, gibt es dort noch einen anderen andersartigen Marienkäfer: Jimi Blaupunkt. Wie der Name schon sagt, hat Jimi blaue Punkte und dann auch nur auf jeden Flügel einen davon. Das kann ja kein Glück bringen. Die Klassenkameraden lachen und grenzen ihn aus. Aber im Gegensatz zu Perlinchen mag sich Jimi genauso wie er ist. Und natürlich fliegt irgendwann auch Perlinchens Versteckspiel auf.


Was mir als Vorleser direkt aufgefallen ist, war das schöne Heranführen an die Geschichte. Zuerst wird uns Perlinchens Familie vorgestellt und dann sehen wir einen Baumstumpf und unter diesem Baumstumpf befindet sich Käferhausen. Wir können auszugsweise die Zeit von Perlinchens Geburt und Heranwachsen bis zum ersten Schultag verfolgen. Und dann beginnt die eigentliche Geschichte. Ich kann die Ängste des kleinen Perlinchens nachvollziehen. Welches Kind möchte nicht dazugehören oder sich die bösen Worte der anderen Schüler anhören. Umso beeindruckter bin ich von ihrem Klassenkameraden Jimi Blaupunkt. Ihm scheint das nichts auszumachen und Perlinchen freundet sich mit ihm an.



Diese tolle Geschichte über das Anderssein und das Zu-sich-selbst-Stehen ist wunderbar erzählt. Allein der Gedanke, was da für tolle Käferstädte unter Baumstümpfen zu entdecken sind, fachen die Fantasie an. Ich bin überzeugt, dass unser kleiner Räuber die Baumstümpfe demnächst ganz gründlich untersuchen wird. Eine wunderschöne Idee, die Kinder an die Natur heranzuführen und zu kleinen Forschern werden zu lassen. Insekten- und Kriechtierforschung werden hier ohnehin gerne betrieben. Auch das Motto des Buchs „Ich bin anders, na und?“ finde ich klasse und wird hoffentlich vielen Kindern helfen, offen zu dem zu stehen, was sie sind und was sie mögen.

Obwohl das Buch in der Marienkäferschule spielt, ist es auch für die Zielgruppe der Kindergartenkinder sehr gut verständlich. Schließlich geht es hier weniger um Schulabläufe, sondern mehr um die Gruppendynamik und die kennt man auch schon aus dem Kindergarten.



Beim Anblick des Covers könnte man leicht vermuten, dass sich im Inneren eine pinke Glitzermädchengeschichte verbirgt, aber dem ist nicht so. Die Farben im Innenteil sind kräftig, aber nicht grell und mein kleiner Räuber hat sich wunderbar unterhalten gefühlt. Wahrscheinlich auch nicht zuletzt, weil mit Jimi Blaupunkt auch ein starker Jungskäfer geschaffen wurde. Die Geschichte eignet sich also sehr gut für Mädchen und Jungen. Als Erwachsener ist mir aufgefallen, dass die Käfer keine 6 Arme/Beine haben, sondern wie wir Menschen 2 Arme und 2 Beine. Meinen kleinen Zuhörer hat das allerdings nicht weiter gestört.

Fazit: Ein tolles Buch zu einem wichtigen Thema, wundervoll illustriert! Wir sind begeistert!

„Perlinchen. Ich bin anders, na und?" von Natascha Ochsenknecht, illustriert von Bianca Faltermeyer, erschienen im Boje Verlag, ist ein 32seitiges Bilderbuch, das für 12,90 EUR unter der ISBN 9783414825018 im Buchhandel erhältlich ist. Das Buch wird für Kinder ab 4 Jahren empfohlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen