Donnerstag, 7. März 2019

Rebecca: Verflucht, ausgerechnet England!


Rebecca Verflucht, ausgerechnet England! von Barbara Laban, Chickenhouse, Carlsen, Kinderbuch ab 10 Jahren, Rezension von Kinderbuchblog Familienbücherei


England ist eines meiner liebsten Reiseländer. Nicht selten begegne ich Vorurteilen, dass es dort so oft regnen würde und das Essen würde nicht schmecken. Da kann ich nur den Kopf schütteln. Bei unserem letzten Sommerurlaub in England hat es in 3 Wochen 2-3x geregnet und ich meine jetzt nicht jeweils 1 Woche am Stück. Meistens hatten wir richtig schönes Wetter, wenn auch nicht so warm wie im Süden Europas war. Perfektes Ausflugswetter! Auch das Essen ist in England nicht so schlecht, wie es oft dargestellt wird. England ist ein tolles Reiseland für die ganze Familie, dass ich nur von ganzen Herzen weiterempfehlen kann!


Wie gefällt es Rebecca in England?



Rebecca, die Titelheldin aus dem Buch, das ich euch heute vorstellen möchte, ist noch nicht so überzeugt wie ich. Es gibt zwei Gründe, warum sie sich gerade in einem Bus in England befindet. Erstens: ihr kleiner Bruder hatte einen Unfall und befindet sich im Krankenhaus. Zweitens: sie hat zusammen mit ihrer Freundin Lyra etwas ausgefressen, was sie das Vertrauen ihrer Eltern gekostet hat. Da der Familienurlaub ins Wasser fällt, wurde Rebecca auf eine Sprachreise in ein kleines Nest im Süden Englands geschickt. Es hilft ihrer Begeisterung auch nicht nach, dass ihre Gastmutter eine ältere Dame mit schwierigen Charakter ist, die sich dann auch noch als lausige Köchin entpuppt. 


Eine verfluchte und geheimnisvolle Unterkunft



Immerhin kann Rebecca nach dieser Reise berichten, dass sie im Turmzimmer eines alten Schlosses gewohnt hat. Wer kann so etwas schon von seinen Ferien erzählen. Dass das Schloss ziemlich renovierungsbedürftig ist und auf dem Turmzimmer ein böser Fluch liegt, riecht nach Abenteuer. So ein Fluch und ein altes Schloss birgt viele Geheimnisse, was die Neugierde von Rebecca und ihren neuen Freunden, den geschichtsbegeisterten Italiener Carlo und dem lebenslustigen Niederländer Sander, entfacht. 


Rebecca Verflucht, ausgerechnet England! von Barbara Laban, Chickenhouse, Carlsen, Kinderbuch ab 10 Jahren, Rezension von Kinderbuchblog Familienbücherei



Sympathische Figuren und ein schlaues Kätzchen


Rebecca ist mir auf Anhieb sympathisch gewesen. Sie ist mutig und neugierig. Ihr Verhalten ist gut nachvollziehbar. Mit Carlo und Sander entsteht ein Trio, dass recht unterschiedlich ist und sich daher sehr gut ergänzt. Sander ist ein IT-Nerd, der von seinen Eltern ohne Laptop auf die Reise geschickt wurde. Er soll Abstand von seinem Computer gewinnen. Und auch ohne Technik macht Sander einen lebenslustigen und fröhlichen Eindruck. Carlo kommt aus einer großen Familie. Sein Traum ist es, an einem englischen Elite-Internat ein Stipendium zu bekommen, um danach die Karriereleiter erklimmen zu können und das Ganze, um seine Mutter und Geschwister ausreichend unterstützen zu können. Carlo ist ein Familienmensch und sehr an Geschichte interessiert. Und dann findet Rebecca noch ein kleines verletztes schwarzes Kätzchen. Es wird Pepper getauft und spielt oft eine Schlüsselrolle beim Finden der Hinweise.

Neben dem Abenteuer und den Geheimnissen, die es zu lüften gilt, bahnt sich auch eine kleine Liebesgeschichte an. Es geht hier aber nur um erste zarte Gefühle. Damit passt es sehr gut zur Altersempfehlung ab 10 Jahren. 


Die Sache ist den Eltern  


Wo ich etwas den Kopf beim Lesen schütteln musste, waren Rebecca und Lyras Eltern. In den ersten Kapiteln wird das Fehlverhalten der beiden Mädels immer nur angedeutet. In meinem Kopf türmten sich Vorstellungen, was da alles passiert sein könnte. Als ein paar Kapitel später das Geheimnis gelüftet wurde, war ich etwas verwundert, dass das alles war. Sicher war es nicht in Ordnung (Sorry, ich will euch nicht so viel verraten), aber die Eltern haben die Mädchen nicht mal richtig angehört. Ich fand Rebeccas Verhalten durchaus nachvollziehbar und die Eltern sehr wenig verständnisvoll, zumal es um einen einmaligen Vorfall ging. Zum Glück haben die Eltern am Ende auch ein Einsehen, was ihr Ansehen bei mir dann doch noch gerettet hat.



Rebecca Verflucht, ausgerechnet England! von Barbara Laban, Chickenhouse, Carlsen, Kinderbuch ab 10 Jahren, Rezension von Kinderbuchblog Familienbücherei


Fazit  




Barbara Laban schreibt sehr bildhaft und spannend. Durch die kurzen Kapitel möchte man immer noch ein Kapitel und noch eins lesen. Ein spannendes Ferienabenteuer im verflucht schönen England für Kinder ab 10 Jahren!

"Rebecca: Verflucht, ausgerechnet England!" von Barbara Laban, erschienen im Chickenhouse Verlag (Carlsen), ist ein 224seitiges Buch für Kinder ab 10 Jahren, das für 13 EUR unter der ISBN 978-3-551-52106-4 im Buchhandel erhältlich ist. 

1 Kommentar:

  1. Wunderbar, danke - das hat mich richtig neugierig gemacht!

    Da werde ich wohl morgen tatsächlich durch Berlins momentanen Bilderbuchsommer zu meinem Lieblingsbuchladen laufen ...

    Ganz herzlichen Dank für diese Anregung und eine sorglose, lesefutterreiche Zeit
    Bianka

    AntwortenLöschen

Mit Absenden eines Kommentars erklärst Du Dich einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) eventuell abgespeichert und für Statistiken von Google weiterverarbeitet werden.
Beim Setzen eines Hakens für weitere Benachrichtigungen auf Folgekommentare erklärst Du Dich ebenfalls einverstanden, dass personenbezogene Daten (z.B. IP-Adresse, Standort des Logins etc.) abgespeichert werden.
Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google